Download Ratgeber Schlaganfall als E-Book

Hier erhalten Sie einen Einblick der im Ratgeber beschriebenen Themen (auszugsweise) im Überblick:

  • Ursachen
  • Erste Warnzeichen
  • Risikofaktoren
  • Erste Hilfe
  • Symptome
  • Komplikationen im frühen Stadium
  • Untersuchungen und Diagnose
  • Behandlung
  • Rehabilitation
  • Krankheitsverlauf und Prognose
  • Vorsorge
  • Wichtiges zum Schlaganfall
  • Angehörige des Patienten

E-Book Schlaganfall hier anfordern:

Auszug Ratgeber
Auszug Ratgeber

Wir stellen Ihnen hier unser E-Book zum Download zur Verfügung. Einfach zu unserem Newsletter anmelden. Wir schicken Ihnen automatisch per E-Mail den Downloadlink zu.


* Mit dem Download sind Sie damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse vom Betreiber des Portals und den Sponsoren für Werbezwecke per Newsletter genutzt wird. Sie erhalten in der Regel einen Newsletter pro Tag. Sie können der Nutzung der Daten zu Werbezwecken jederzeit per E-Mail an abmeldung @ schlaganfall-heute.de widersprechen. Ja, ich bin mindestens 18 Jahre alt. Dieser Service wird durch Werbung finanziert.

* Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.


Mehr als 200.000 Menschen in Deutschland erleiden jährlich einen Schlaganfall.
Auch wenn das Risiko mit zunehmendem Alter steigt, ein Schlaganfall kann grundsätzlich jeden treffen.

Ob es sich um sogenannte “Mini-Schlaganfälle” handelt, die zumeist unbemerkt bleiben oder ein Schlaganfall in vollem Umfang auftritt, bei jedem Schlaganfall ist eine schnelle medizinische Hilfe die wichtigste Voraussetzung, um auch nach einem Schlaganfall schnell wieder ein normales Leben führen zu können. Je früher dann die Therapie erfolgt, desto besser stehen die Chancen auf Heilung. Kommt die Hilfe jedoch zu kurz, können dauerhafte Schäden bleiben.

Erste Warnzeichen sind also nicht zu unterschätzen. Jedes Anzeichen beginnt unerwartet und dauert zwischen einigen Minuten und mehreren Stunden.

Zu den Risikofaktoren, die einen Schlaganfall begünstigen, zählen längst nicht nur Rauchen und eine ungesunde Ernährung, auch Übergewicht, Bluthochdruck und weitere Faktoren gelten als Risiko.

Die große Frage lautet: „Wie kann ich erste Hilfe leisten?“

Sobald auch nur der leiseste Verdacht besteht, dass eine Person einen Schlaganfall erlitten hat, ist sofort der Notarzt unter der Notruf-Nummer 112 oder der örtliche Notfalldienst anzurufen.

Bis der Notarzt eintrifft, sollte man versuchen, den Patienten zu beruhigen.
Bei einem Atemstillstand jedoch sind sofort Wiederbelebungsmaßnahmen wie Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung durchzuführen.

Das Thema Schlaganfall ist komplex und bedarf einer gewissen Kenntnis, um im Notfall vorbereitet zu sein. In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche Möglichkeiten zur Vorsorge es gibt, wie die unterschiedlichen Behandlungen aussehen und was Sie sonst unbedingt über einen Schlaganfall wissen sollten.

Unser Ratgeber gibt Ihnen viele wichtige Infos und Tipps. So sind Sie bestens informiert.

 

Symptome

Die Symptome eines Schlaganfalls können völlig unterschiedlich sein, deshalb sind sie für Laien schwer zu erkennen. Nicht nur langanhaltende, sondern auch kurzzeitige Symptome sind ernst zu nehmen. In der Regel deuten diese auf einen kommenden Schlaganfall hin.

Sollten Sie bei sich selbst oder einer anderen Person in Ihrem Umfeld eines oder mehrere der möglichen Anzeichen erkennen, ist schnelle Hilfe unbedingt erforderlich:

  • eine plötzlich auftretende Lähmung oder Kraftlosigkeit im Bein oder Arm
  • Taubheitsgefühl, meist einseitig auftretend im Arm, Bein oder im Gesicht
  • Lähmung einer Gesichtshälfte mit hängendem Mundwinkel
  • Sehstörungen oder kurzzeitige Erblindung
  • Sprachstörungen
  • Fehlende oder verminderte Fähigkeit, sich verbal auszudrücken
  • Verständnisstörungen
  • Schwinde
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Starke, akut auftretende Kopfschmerzen und
  • Bewusstlosigkeit.

Wie stark und in welcher Weise die Symptome in Erscheinung treten hängt davon ab, wie schwer die Gehirnregionen des Patienten betroffen sind und in welchem Ausmaß bereits Schäden vorhanden sind.

Behandlung

Ein Schlaganfall verändert nicht nur das Leben des Patienten, sondern auch seiner Angehörigen.

Die Behandlung erfolgt in einem Krankenhaus, meist auf einer Station, die sich auf Schlaganfall-Patienten spezialisiert hat. Jeder Schlaganfall ist ein Notfall, der in den ersten drei Stunden behandelt werden muss, um gravierende Folgeschäden zu vermeiden.

Umso früher die Behandlung beginnt, desto größer sind die Chancen, dass die Schäden kein schweres Ausmaß annehmen. Gute Aussichten bestehen auch bei einer frühen Therapie, dass sich die Schäden nach der Behandlung und der Rehabilitation teilweise oder ganz zurückbilden.